Web-Seminare und Aktivitäten zum Themenmonat „Engagement digital stärken“

Angebote des Forums Seniorenarbeit NRW Im Dezember 2022 startet der Themenmonat „Engagement digital stärken„ des Forums Seniorenarbeit NRW. Im Mittelpunkt steht die Frage, wie können in der Seniorenarbeit digitale Techniken im Rahmen des Freiwilligenmanagements (Gewinnung, Koordinierung, Begleitung, Anerkennung) sinnvoll eingesetzt werden, ohne dabei die Motive der Engagierten außer Acht zu lassen und sie zu überfordern. … weiter lesen […]

Unterstützung bei Smartphone, Tablet und Co. für Senioren – Broschüre für Soest

Der Einstieg in die „digitale Welt“ kann mit vielen Fragen einhergehen. Von der Hilfestellung bei der Nutzung von Tablet, Smartphone & Co. bis hin zur Reparatur – in dieser Übersicht für Soest sind Anlaufstellen gesammelt, die Senior*innen weiterhelfen. Die Broschüre können Sie hier als PDF-Datei einsehen oder herunterladen.   Foto: Engin Akyurt  

Alte Frau mit Sonnen

Fachtag des Dachverbands Lesben und Alter e.V. am 21./22.10.2022

Der Dachverband Lesben und Alter e.V. lädt zum Fachtag „Verbundenheit und Einsamkeit im Alter“ ein. Am 21. und 22. Oktober 2022 werden auf dem Fachtag zum Thema Einsamkeit im Alter wichtige Fragen und Aspekte betrachtet.

Die Bedeutung und das Erleben von Einsamkeit sowie die Folgen dessen, wie

weiter lesen […]

DigitalPakt Alter: Infos für Ihren Erfahrungsort

Der DigitalPakt Alter ist eine Initiative zur Stärkung von gesellschaftlicher Teilhabe und Engagement Älterer in einer digitalisierten Welt.

Initiatoren sind das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) und die BAGSO. Der DigitalPakt Alter startete im August 2021 als Bündnis von Partnerorganisationen aus Bund, Ländern, Kommunen, Wirtschaft, Wissenschaft und Zivilgesellschaft. Gemeinsam sollen vielfältige Maßnahmen zur Stärkung der digitalen Teilhabe kooperativ und sektorenübergreifend vorangetrieben werden. Der Blick richtet sich hierbei auf ein selbstbestimmtes und selbstständiges Leben im Alter und umfasst die Handlungsfelder, die im Achten Altersbericht als Lebenswelten bezeichnet werden: Wohnen, Mobilität, soziale Teilhabe, Gesundheit und Pflege sowie Quartier und Nachbarschaft.

weiter lesen […]

two people looking at a phone

Testung digitaler Versorgungsangebote im Pflegealltag

In der Zukunftsregion Digitale Gesundheit, einer Initiative des Bundesgesundheitsministeriums, werden aktuell digitale Versorgungsangebote getestet. Diese Unterstützungsangebote sollen zukünftig bei der Organisation des Pflegealltags von Pflegenden Angehörigen eingesetzt werden können. Zum Beispiel können mithilfe einer App wichtige Aufgaben und Informationen von Familienmitgliedern geteilt werden und so auch Familienmitglieder informiert werden, die nicht vor Ort sind.

weiter lesen […]

Jüngere und ältere Frau mit Smartphone

Ehrenamtliche Digital-Botschafter:innen in Köln-Porz gesucht!

Wir suchen Engagierte, gerne auch mehrsprachig, die Ältere für die digitale Welt begeistern und sie dabei unterstützen, digitale Angebote auszuprobieren. Sie helfen so dabei, Ängste zu nehmen und Senior*innen zu befähigen, am digitalen Leben teilzuhaben. Denn: Viele ältere Menschen fühlen sich unsicher oder gar abgehängt, insbesondere beim Umgang mit den neuen Entwicklungen, der Nutzung von … weiter lesen […]

Fach AG Technikberatung – Vormerken: Termine für virtuelle Austauschtreffen 2022

Technikberatung und -nutzung für Senioren Das VTTNetz widmet sich gemeinsam mit der Fach-AG Technikberatung der Frage, wie Senioren-Technikberatung dazu beitragen kann, die Lücke zwischen technischer Innovationshöhe und sozialer Akzeptanz von Assistenztechnik zu schließen. Die Generation der heute Älteren hat im Laufe ihres Lebens viele technische Innovationen erfolgreich in die Lebensführung integriert und gelernt, dass man … weiter lesen […]

Ein Senior sitzt im Wohnzimmier auf der Couch und bedient ein Tablet.

Digitale Teilhabe im altersgerechten Quartier (DigiQuartier) – Abschlussbericht verfügbar

Der Abschlussbericht im Projekt „Digitalisierung in der Pflege als Chance für eine alters- und behindertengerechte Quartiersentwicklung – DigiQuartier“ ist erschienen, nachdem das Projekt von 2018 bis 2021 gelaufen war.

In dem Sammelband gehen Beiträge der Frage nach, wie realistisch die Vorstellung ist, dass Digitalisierung dazu beiträgt, damit alte Menschen möglichst lange am Leben teilhaben und in ihrer gewohnten Umgebung leben können.

weiter lesen […]

Ältere Dame hält ein iPad und lächelt

Einsamkeit in der Coronavirus-Pandemie – wie digitale Technik möglicherweise Linderung verschaffen kann

Oberstes Gebot der Stunde und Mittel gegen die Ausbreitung des Coronavirus Sars-CoV-2 lautete in den vergangenen Monaten und nach wie vor Abstand halten sowie Kontakte meiden. Derzeit spüren alle die Folgen der Coronavirus-Pandemie. Dabei treffen die pandemiebedingten Maßnahmen die einen mehr, die anderen weniger. Die Kontaktbeschränkungen hingegen sorgen durch alle Bevölkerungsgruppen hinweg für die wohl größte Veränderung der eigenen Lebenswelt.

Immer wiederkehrende „Lockdowns“, der allgemeine Grundsatz des „Social Distancings“ sowie die Sorge, Träger des Virus und damit ansteckend zu sein, treffen uns Menschen als soziale Wesen tief im Kern unserer grundlegenden Bedürfnisse. Dabei wurden und werden insbesondere Menschen über 60 Jahre, die zu der sogenannten Risikogruppe gehören, im Besonderen dazu angehalten, weitestgehend jeden Kontakt zu meiden – schließlich gilt ein höheres Lebensalter als Risikofaktor für eine Erkrankung und einen möglicherweise besonders schweren Verlauf. Nicht vergessen werden darf in dieser Diskussion allerdings, dass es sich bei der älteren Bevölkerung nicht um eine homogene, sondern eine zutiefst heterogene Gruppe an Menschen handelt, sodass eine Pauschalisierung alleine aufgrund des Alters zu kurz greift, Altersdiskriminierungen womöglich verschärft und negative Altersbilder festigt.[1]

weiter lesen […]