Regionalbüros

Die Regionalbüros Alter, Pflege und Demenz – Eine gemeinsame Initiative zur Strukturentwicklung von Landesregierung und Pflegekassen NRW sind ein landesweites Netzwerk. Ziel ist es, gemeinsam mit Unterstützenden vor Ort die Versorgungsstrukturen für Menschen mit unterschiedlichem Pflegebedarf und für pflegende Angehörige in Nordrhein-Westfalen zu verbessern.  Im Mittelpunkt unserer Arbeit steht die Information, Beratung, Begleitung, Qualifikation und Vernetzung von haupt- und ehrenamtlich engagierten Menschen und Organisationen.

Es gibt zwölf Regionalbüros in verschiedener Trägerschaft und eine Fach- und Koordinierungsstelle. Sie werden gefördert durch das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen und den Landesverbänden der Pflegekassen.

Die Regionalbüros bieten haupt- und ehrenamtlichen Akteuren Unterstützung zu verschiedenen Themen an. Im Mittelpunkt der Arbeit zu den Themen Alter, Pflege und Demenz stehen:

Förderung des Aus- und Aufbaus von Unterstützungsangeboten im Alltag (nach § 45a SGB XI)

  • Fachliche Begleitung, Beratung und Vernetzung für Unterstützungsanbieter
  • Vernetzung zwischen Anbietern von Unterstützungsangeboten und Menschen, die Unterstützung suchen
  • Stärkung der Strukturen für ehrenamtliche und „niedrigschwellige“ Entlastung und Begleitung

Weitere Informationen zu unserem Angebot zu Unterstützungsangeboten

Förderung und Unterstützung der Pflegeberatungsangebote und -strukturen

  • Orientierung und Transparenz für Pflegebedürftige und ihre Angehörigen
  • Angebote zur lokalen und überregionalen Vernetzung von Pflegeberatungsstellen
  • Förderung des kooperativen Austausches von Pflegeberatungsangeboten

Weitere Informationen zu unserem Angebot zur Pflegeberatung

Förderung von Angebotsstrukturen für Zielgruppen mit "besonderen Bedarfen"

  • Ermittlung von Bedarfen besonderer Zielgruppen, wie z. B. Menschen mit Migrationsgeschichte, Behinderung oder besonderem Pflegebedarf
  • Entwicklung passgenauer Angebote und Vernetzung der Akteure
  • Aufklärung und Information durch Öffentlichkeitsarbeit

Weitere Informationen zu den Themen Demenz, Pflegende Angehörige, Selbsthilfe, Migration und Behinderung

Die Regionalbüros Alter, Pflege und Demenz Nordrhein-Westfalen sind in den folgenden Regionen vertreten:

Region Aachen/Eifel

Das Regionalbüro ist zuständig für die StädteRegion Aachen sowie für die Kreise Düren, Euskirchen und Heinsberg.

Region Dortmund

Das Einzugsgebiet umfasst die Städte Dortmund und Hagen sowie den Kreis Unna und den Märkischen Kreis.

Region Düsseldorf

Das Regionalbüro ist zuständig für die Städte Düsseldorf und Mönchengladbach, den Kreis Mettmann und den Rhein-Kreis Neuss.

Region Köln und das südliche Rheinland

Das Regionalbüro ist zuständig für die Städte Köln, Bonn und Leverkusen, sowie für den Rhein-Sieg-Kreis und den Rhein-Erft-Kreis.

Region Münster und das westl. Münsterland

Das Regionalbüro ist zuständig für die Stadt Münster, die Kreise Borken, Coesfeld und Steinfurt.

Region Münsterland

Das Regionalbüro Alter, Pflege und Demenz Region Münsterland ist zuständig für die Kreise Warendorf und Soest sowie der kreisfreien Stadt Hamm.

Region Niederrhein

Das Regionalbüro Niederrhein ist zuständig für den Kreis Kleve, die Stadt Krefeld, den Kreis Viersen, und den Kreis Wesel.

Region Ostwestfalen-Lippe

Das Regionalbüro ist zuständig für die Kreise Paderborn, Herford, Minden-Lübbecke, Lippe, Höxter, Gütersloh und die Stadt Bielefeld.

Region Ruhr

Das Regionalbüro ist zuständig für die Städte Bochum, Gelsenkirchen und Herne, sowie für den Ennepe-Ruhr-Kreis und den Kreis Recklinghausen.

Region Südwestfalen

Das Regionalbüro ist zuständig die Kreise Siegen-Wittgenstein, Olpe und den Hochsauerlandkreis.

Region Westliches Ruhrgebiet

Das Regionalbüro ist zuständig für die Städte Bottrop, Duisburg, Essen, Mülheim an der Ruhr und Oberhausen.

Menschen mit Hörschädigung

Das Demenz-Servicezentrum für Menschen mit Hörschädigung ist für ganz Nordrhein-Westfalen zuständig.

schliessen