Menschen mit Hörschädigung

Wirkungsbereich / Regionen

Das Demenz-Servicezentrum für Menschen mit Hörschädigung ist für ganz Nordrhein-Westfalen zuständig.

Mitarbeiterinnen

Foto Anna Hesske

Anna Heßke (hörend)

Projektleiterin
Sozialarbeit und Sozialpädagogik B.A. / Kultur, Ästhetik, Medien M.A.

Tel.: 0201 / 50 23 438
Mobil: 0177 / 50 23 436
E-Mail senden

Foto Andrea Huckemeier

Andrea Huckemeier (taub)

Projektmitarbeiterin
Senioren- und Demenzbegleiterin

Tel.: 0177 / 50 23 435 (nur WhatsApp/SMS)
E-Mail senden
Skype: DSZ Essen

Aktuelles für die Region

    Leider sind zur Zeit keine Meldungen verfügbar.

Nächste Veranstaltungen

Keine Veranstaltungen

Initiierte Projekte

Kontakt und Anreise

Mit dem Auto:

Von der A 52 kommend verlassen Sie die Autobahn an der Abfahrt 30 Essen-Bergerhausen und folgen der Ruhrallee für  1,8 km. Dann biegen Sie links auf die Henglerstraße und folgen dieser für 1,0 km, weiter geradeaus auf der Bochumer-Landstraße bis Sie nach 280 Metern links auf die Steeler Bergstraße abbiegen und sofort wieder links auf Neuholland und nach 140 Metern auf den Schäpenkamp fahren. Nach 350 Metern befindet sich unser Büro auf der linken Seite, im Keller des Hauses, Eingang über die Treppe oder Rampe.

Von der A 40 kommend verlassen Sie die Autobahn an der Abfahrt 27 Essen Kray Richtung Essen-Steele und folgen der Krayerstr. für ca. 1,2 km. Danach biegen Sie links ab auf Pfalzgräfinstraße, nach 160 m biegen Sie rechts auf Nottebaumskamp, um direkt nach 89 m links abzubiegen auf Hellweg. Nach 650 m rechts abbiegen auf Steeler Bergstraße, nach 180 m rechts abbiegen auf Augenerstraße, nach 170 m links abbiegen auf Schäpenkamp. Unser Büro befindet sich auf der rechten Seite, im Keller des Hauses, Eingang über die Treppe oder Rampe.

Mit der Bahn:

Sie erreichen uns vom Essener Hauptbahnhof  mit der S1 Richtung Dortmund Hbf/ S3 Richtung Hattingen Mitte / S9 Richtung Wuppertal Hbf. Von der Haltestelle Steele Ost sind es ca. 12 Minuten Fußweg.

Demenz-Servicezentrum für Menschen mit Hörschädigung
Schäpenkamp 2
45276 Essen

Tel.: 0201 / 50 23 438

Routenplaner auf Google Maps

Träger

Logo des MartineumDas MARTINEUM ist ein im Ortsteil Essen-Steele gelegenes Seniorenzentrum, das in Trägerschaft der örtlichen evangelischen Gemeinden geführt wird und dem Verband Diakonie Rheinland-Westfalen-Lippe angeschlossen ist. Die drei Häuser sind miteinander verbunden, alle Angebote und Veranstaltungen sind häuserübergreifend nutzbar. Im Rahmen von voll- und teilstationärer Pflege widmet sich das MARTINEUM vor allem der Pflege und Betreuung dementiell veränderter Menschen. Besondere Schwerpunkte sind Aroma-Pflege, Esskultur für Menschen mit Demenz, Palliative Care und die Pflege gehörloser Senioren.

Das MARTINEUM ist der Arbeit mit gehörlosen traditionell verbunden. Seit 1990 leben und wohnen gehörlose ältere Menschen mit und ohne Demenz in einem eigenen Wohnbereich im Haus Schäpenkamp, einem der drei Häuser des Ev. Seniorenzentrums MARTINEUM. Gehörlose Mitarbeiterinnen, in Gebärdensprache geschultes Personal, barrierefreie Angebote in Gebärdensprache und die Gehörlosenseelsorge sind die Säulen in der Begleitung der gehörlosen Senioren.

Durch das aus dem stationären Bereich entstandene ambulante Beratungsangebot (2007), das Modellprojekt Kompetenzzentrum für gehörlose Menschen im Alter (GIA) und den neuen Seniorenwohnungen (2011) stellt das MARTINEUM in der Gehörlosen-Community ein etabliertes Angebot dar.

Website des Martineum Essen

schliessen