“Umgang mit Alltagsmasken bei Menschen mit Demenz” – Die Gerontopsychiatrische Beratung informiert…

„Mein Mann weigert sich, einen Mundschutz zu tragen. Kann ich ihn jetzt nicht mehr zum Einkaufen mitnehmen?“

„Wie soll ich denn bloß anderen erklären, dass meine Mutter einfach nicht versteht, dass sie den Mundschutz tragen muss?“

Die derzeitige Situation mit vielen Regeln und Einschränkungen, sowie die seit Ende April geltende Verpflichtung zum Tragen einer textilen Mund-Nase-Bedeckung können Menschen mit einer Demenz verunsichern. Die Betroffenen können die Notwendigkeit vielleicht nicht verstehen oder die erhaltenen Informationen nicht im Gedächtnis behalten und sind stetig aufs Neue irritiert. Für sie ist die Umwelt befremdlich, Routinen sind unterbrochen, das aktuelle Geschehen können sie nicht einordnen.

Hier finden Sie Hintergründe, Tipps und Anregungen zum Umgang mit Alltagsmasken bei Menschen mit Demenz.

Diesen Inhalt teilen:
schliessen
Enable Notifications.    Ok No thanks