Entlastungsbetrag mal anders

Mancher fragt sich: „Entlastungsbetrag – Was ist das und was genau kann ich damit anfangen?“ Die Regionalbüros aus dem Ruhrgebiet haben hierzu Erklär-Karten entwickelt.

Eine der Tätigkeiten der Regionalbüros besteht in der Förderung des Aus- und Aufbaus von Unterstützungsleistungen im Alltag (nach §45a SGB XI). Hierdurch sollen niedrigschwellige Unterstützungen in den Bereichen der Betreuung und/ oder der Hauswirtschaft gefördert werden. Hier kommt der Entlastungsbetrag ins Spiel!
Angebote der Unterstützungsleistungen im Alltag können über den Entlastungsbetrag der Pflegebedürftigen finanziert werden.                                              Jedem Pflegebedürftigen, der über einen Pflegegrad verfügt, steht monatlich ein Entlastungsbetrag von 125 Euro zu. Dieser kann für die Leistungen der Unterstützungsangebote im Alltag verwendet werden.

Mit einer “Ruhrgebietskampagne”, möchten die Regionalbüros Dortmund, Ruhr und das Westliche Ruhrgebiet über die Thematiken rund um den Entlastungsbetrag und die Unterstützungsleistungen im Alltag informieren.

Es wurden „Erklär-Karten“ entwickelt, die „Ruhrpott-typisch“ auf die Thematiken aufmerksam machen.

Für weitere Informationen wenden Sie sich an Ihr zuständiges Regionalbüro.

 

Kontaktdaten

Regionalbüro Ruhr
Westring 25
44787 Bochum

Andrea Kaesberger und Leonie Duffek
Tel.: 0234 – 796 315 13
E-Mail: ruhr@rb-apd.de

Regionalbüro Westliches Ruhrgebiet
Bonhoefferstraße 21a
47138 Duisburg

Kathrina Becker
Tel.: 0203 – 298 20 17
E-Mail: k.becker@rb-apd.de

Vanessa Patz
Tel.: 0203 – 298 335 80
E-Mail: v.patz@rb-apd.de

Regionalbüro Dortmund
Kleppingstraße 26
44135 Dortmund

Bert Schulz
Tel.: 0231 – 50 25 694
E-Mail: b.schulz@rb-apd.de

Marie Roerdink-Veldboom
Tel.: 0231 – 50 25 007
E-Mail: m.roerdink-veldboom@rb-apd.de

 

Karten Unterstützung im Alltag (1)

Diesen Inhalt teilen:
Enable Notifications    OK No thanks