Hörbeitrag: „Umgang mit psychischen Auffälligkeiten/ Störungen für Begleiter*innen“

Psychische Erkrankungen sind oft ein Tabu. Menschen mit psychischer Erkrankung können auch Pflegebedarfe haben, bzw. Menschen mit Pflegebedarf können eine psychische Erkrankung entwickeln.  

Menschen können mit oder wegen einer psychischen Erkrankung in eine so schwierige Lebenssituation geraten, dass der Alltag als Last erlebt wird und allein kaum zu bewältigen scheint. Psychische Erkrankungen können die Fähigkeit zur eigenständigen Lebensführung erheblich einschränken.

Das Regionalbüro Alter, Pflege und Demenz Ruhr hat dies zum Anlass genommen und einen weiteren einen Hörbeitrag zum Thema „Seelische Gesundheit“ aufgenommen. Den ersten Beitrag zum Thema Depression finden Sie hier.

In diesem Hörbeitrag spricht Katharina Hinzmann-Ehrhard vom Regionalbüro Ruhr mit

Lotte Weise vom Fachdienst Ambulant Betreutes Wohnen der LWL Universitätsklinik der Ruhr-Universität Bochum. Die Hilfeangebote beim Ambulant Betreuten Wohnen sind so vielfältig und individuell wie die Bedürfnisse der Menschen: vom gemeinsamen Einkauf im Supermarkt bis zum Brief an den Arbeitgeber, vom Gespräch in einer persönlichen Krise bis zum Termin beim Sozialamt.

Im Hörbeitrag sprechen sie darüber, wie begleitende Personen, z.B. von Angeboten zur Unterstützung im Alltag, damit umgehen können, wenn psychische Auffälligkeiten bei pflegebedürftigen Personen auftreten.

Der Hörbeitrag steht im MP3 Format zum Download bereit / Größe 10,2 MB

 

Für Menschen mit Hörschädigung stellen wir ein Transkript mit den Inhalten der Folge bereit.

 

Anlaufstellen für weitere Informationen:

Psychiatrienetz: Psychiatrienetz – Startseite

Psychiatrienetz: Sozialpsychiatrische Dienste

Aktionsbündnis Seelische Gesundheit

TelefonSeelsorge

Deutsche Depressionshilfe

Diesen Inhalt teilen:
Schriftgröße
Kontraste