(K)ein Randthema? Veranstaltung für Angebote zur Unterstützung im Alltag zum Thema „Sucht im Alter“

„Es lohnt sich immer, in jedem Alter, etwas in seinem Leben zu verändern.“

Unter diesem Motto fand am 07.10. eine weitere Veranstaltung „Über den Tellerrand“ für Angebote zur Unterstützung im Alltag statt. Diesmal war das Thema „Sucht im Alter“

Ellen Buchholz von der Suchtprävention inEchtzeit aus Bochum führte in die Veranstaltung mit einigen Fakten ein. Es zeigte sich, dass vor allem der Alkoholkonsum/-missbrauch und der Medikamentenkonsum/-missbrauch  im Alter eine große Rolle spielen – größer, als man vielleicht vermutet. Dies zeigte sich auch in den Erfahrungen der Teilnehmenden.

Im Verlauf der Veranstaltung ging es dann auch darum, wann überhaupt von einem Missbrauch und einem Suchtverhalten gesprochen wird, und wie man dies bei den betroffenen Personen gut ansprechen kann. Auch die Selbsterfahrung mittels Rauschbrillen war möglich. Gerade die Hinweise, wie Substanzprobleme gelingend und motivierend angesprochen werden können, weckten großes Interesse.

Das Regionalbüro Ruhr wird sich weiter mit dem Thema beschäftigen – zugleich freuen wir uns bereits auf die nächste spannende Veranstaltung aus der reihe „Über den Tellerrand“.

Weitere Informationen zum Thema finden Sie auch auf der Projektseite „Stark bleiben – Suchtfrei alt werden“.

 

 

Diesen Inhalt teilen:
Enable Notifications    OK No thanks