Die Auseinandersetzung mit der Endlichkeit des eigenen Lebens

Eine qualitative Interviewstudie zu Erfahrungen und Laienkonzepten von lebenslimitierend erkrankten Patienten, hochaltrigen und jungen Menschen. Im Rahmen einer Doktorarbeit an der Universität zu Köln zur Auseinandersetzung mit dem eigenen Lebensende, werden aktuell Gesprächspartner*innen gesucht:

Informationen für potentielle Teilnehmerinnen und Teilnehmer

Um die Unterstützung in der letzten Lebensphase besser an die individuellen Bedürfnisse anpassen zu können, möchten wir mehr über Erfahrungen und Wünsche hinsichtlich der Auseinandersetzung mit dem Lebensende wissen. Darüber würden wir uns gerne mit Ihnen austauschen!

Wenn Sie eine lebensbedrohliche Krankheit haben und sich im Stande fühlen ein Gespräch über ca. 60 Minuten zu führen, würden wir uns sehr über Ihre Teilnahme freuen. Es geht hier um Erfahrungen mit dem Tod und der Auseinandersetzung mit dem eigenen Lebensende sowie um eventuelle Vorbereitungen und Wünsche zur Auseinandersetzung mit dem Lebensende. Das Interview findet an einem Ort Ihrer Wahl in Ihrer alltäglichen Umgebung unter Corona-Bedingungen statt (zum Beispiel bei Ihnen Zuhause, in einem Seniorenzentrum o. Ä.).

Falls Sie Menschen kennen, die eventuell Interesse an einem Gespräch haben könnten, freuen wir uns über die Weiterleitung der Kontaktdaten. Vielen Dank!”

Wenn Sie teilnehmen möchten, melden Sie sich bitte bei Helena Kukla per E-Mail (helena.kukla@uni-koeln.de) oder telefonisch (0221 470 1181).

Mehr über dieses Projekt erfahren Sie hier auf der Seite der Uni Köln 

 

Diesen Inhalt teilen:
Enable Notifications    OK No thanks