Neues Angebot für blinde und sehbeeinträchtigte Menschen in Siegen-Wittgenstein und Umgebung

Seit einem Jahr findet für den Raum Wittgenstein und darüber hinaus die „Blickpunkt-Auge“ Beratung statt, sowohl persönlich in Bad Berleburg und Winterberg als auch telefonisch. Dies ist eine spezielle Beratung für Menschen jeden Alters mit einer Seheinschränkung, Erblindung oder der Gefahr einer Verschlechterung des Sehvermögens. Große Einschnitte passieren im Leben und trotzdem ist Vieles möglich. Dazu berät Katrin Spies-Gußmann, die selbst erblindet ist, Schwierigkeiten überwunden hat und somit den Prozess kennt, sich „auf den Weg zu machen“.

In der Beratung geht es um Alltagsbewältigung. Was gibt es für Möglichkeiten durch Hilfsmittel und kleine Tricks? Welche Möglichkeiten habe ich auf dem Arbeitsmarkt, als Eltern betroffener Kinder oder als Seniorin? Wie kann ich wieder mobiler werden und meine Freizeit gestalten? Wie stelle ich Kontakt zu Behörden und medizinischen Einrichtungen her? Wie und wo kann ich mich mit Betroffenen austauschen? All dies sind Beispiele für Themen, bei denen Ihnen weitergeholfen wird.

Auch die Teilhabe-Beratung für Siegen-Wittgenstein (EUTB®) unterstützt schon seit September 2018 Menschen im gesamten Gebiet von Siegen-Wittgenstein bei ganz unterschiedlichen Fragen zum Thema Behinderung. Da die Beratungsmöglichkeiten sich gut ergänzen, haben Katrin Spies-Gußmann von Blickpunkt Auge und Jan-Frederik Fröhlich von der Teilhabe-Beratung jetzt beschlossen, ein gemeinsames Beratungsangebot zu machen.

Sie können sich unter der Telefonnummer 02751 444 727 oder per E-Mail an k.spies-gußmann@blickpunkt-auge.de bei Katrin Spies-Gußmann melden. Sie entscheiden dann gemeinsam, ob und wie ein längeres Beratungsgespräch stattfinden soll. So sind zum Beispiel Telefonkonferenzen möglich. Auf diesem Weg werden auch Angehörige zusätzlich und einfach per Telefon beteiligt. Persönliche Gespräche können im Einzelfall und unter Sicherheitsvorkehrungen organisiert werden. Eine regelmäßige persönliche Beratung in Siegen bleibt dabei noch offen. Sobald die Gesamtsituation der COVID-Pandemie besser ist, könnte eine Beratung regelmäßig zum Beispiel im Rathaus in Siegen-Weidenau stattfinden. Darüber berichten die Beratungsstellen, wenn es so weit ist und der Ort feststeht.

Auch als Angehörige oder Mitarbeiter einer Einrichtung, eines Krankenhauses, oder einer Praxis können Sie sich an die Berater*innen wenden, um Begleiter-Techniken zu erlernen oder um in einen Austausch zu kommen.

Weitere Informationen bekommen Sie bei Frau Spies-Gußmann:
Telefon: 02751 444 727
E-Mail: k.spies-gussmann@blickpunkt-auge.de
und auf der Homepage der Bezirksgruppe Wittgenstein und Umgebung des Blinden- und Sehbehindertenvereins Westfalen

 

Diesen Inhalt teilen:
Enable Notifications    OK No thanks