Artikel zum Thema Emotionale Sicherheit von Menschen mit Demenz veröffentlicht

Im Rahmen des Projektes EMSIDE wurde vom Team der Fliedner Fachhochschule Düsseldorf eine systematische Übersichtsarbeit über das in den letzten zehn Jahre veröffentlichte Wissen zum Phänomen der Emotionalen Sicherheit erstellt.

Im Journal of Mental Health wurde dieser Artikel mit dem Titel „Emotional safety of people living with dementia: a systematic review“ nun veröffentlicht.

Insgesamt wurden 27 Publikationen (n = 26 Studien) eingeschlossen und fünf Hauptkategorien wurden identifiziert: (1) „emotionale Sicherheit als primäres psychologisches Bedürfnis“; (2) „emotionale Sicherheit im Zusammenhang mit krankheitsbedingten, biografischen, demografischen und sozioökonomischen Faktoren“; (3) „innere Bedingungen und Strategien“; (4) „äußere Bedingungen und Strategien“; und (5) „emotionale Sicherheit als Bedingung“.

Nach der Auswertung kamen die Autoren zu der Schlussfolgerung, dass Menschen mit Demenz besonders anfällig für eine verminderte emotionale Sicherheit zu sein scheinen. Daher geben sie die Empfehlung, dass sich die Forschung darauf konzentrieren sollte, ein umfassendes Verständnis der emotionalen Sicherheitsbedürfnisse von Menschen mit Demenz zu erreichen.

Den englischen Originalartikel finden Sie hier.

Hier finden Sie Informationen über das Modellprojekt EMSIDE.

Diesen Inhalt teilen:
Enable Notifications    Ok No thanks