Veranstaltungsreihe “Demenz trifft Geschichte”

Hochaltrige Menschen mit Demenz haben vieles in ihrem Leben erlebt, unterschiedliche Erfahrungen gemacht und wurden durch frühere Bedingungen geprägt. Manches kommt erst durch die Demenz wieder zu Tage und muss durch Betreuungs- und Pflegekräfte eingeordnet werden. Biographische Erinnerungen können vielschichtig sein und liegen oftmals in einer Vergangenheit, die die Betreuungskräfte selbst nicht kennen. Doch historisches Wissen ist erforderlich, um die kranken Menschen zu verstehen.

Aus diesem Grund rief das Demenz-Servicezentrum Ruhr (heute Regionalbüro Alter, Pflege und Demenz Ruhr) 2015 eine Veranstaltungsreihe ins Leben. Unter dem Titel „Demenz trifft Geschichte“ fanden bisher zwei Fachtage statt:
Im Jüdischen Museum in Dorsten ging es 2015 um jüdische Lebenswege in Deutschland sowie die traumatische Verarbeitung biographischer Ereignisse. Im darauffolgenden Jahr fand im Henriette-Davidis-Museum in Wetter-Wengern eine Veranstaltung zum Einzug der italienischen Küche, sowie Ernährung bei Demenz statt. Die halbtägigen Veranstaltungen finden immer in einem thematisch passenden Museum in der Region statt und unterteilen sich in einen kulturhistorischen Vortrag, einem pflegewissenschaftlichen Teil und die anschließende Möglichkeit eines Museumsbesuches.

Veranstaltungsprogramm Essen und Trinken bei Menschen mit Demenz

Veranstaltungsprogramm Jüdische Geschichte

Neue Veranstaltung zum Thema Mode und Demenz

Aktuell befindet sich eine Veranstaltung zum Thema Mode im Heimatmuseum Unser Fritz in Herne in Planung: Mode spielt bisher in der Biographiearbeit mit älteren Menschen kaum eine Rolle. Dabei ist dies ein sehr facettenreiches Thema, das jeden betrifft. Sei es als Ausdrucksmöglichkeit der eigenen Persönlichkeit, als Verdienstmöglichkeit vieler Frauen in den Nachkriegsjahren oder auch als Leidenschaft. Den genauen Termin für die Veranstaltung finden Sie bald im Veranstaltungskalender. 

Diesen Inhalt teilen:
schliessen
Enable Notifications.    Ok No thanks