Beratungsstandpunkt: Freistellungsmöglichkeiten für berufstätige An- und Zugehörige

Die Regionalbüros Alter, Pflege und Demenz haben einen neuen Beratungsstandpunkt zum Thema „Freistellungsmöglichkeiten für berufstätige An- und Zugehörige“ veröffentlicht. Der Beratungsstandpunkt enthält Informationen zu den rechtlichen Grundlagen und deren Möglichkeiten, um berufstätige An- und Zugehörige zu unterstützen. Weitere Beratungsstandpunkte.  

Broschüre: Wie kann Unterstützung auf Distanz gestaltet werden?

Die Broschüre „Wie kann Unterstützung auf Distanz gestaltet werden?“ widmet sich mit Sorgenden auf Distanz einer immer bedeutsamer werdenden Personengruppe, da immer mehr Menschen weiter entfernt von ihren Angehörigen wohnen.

Arbeitnehmer*innen und Arbeitgeber*innen erhalten konkrete Tipps, die im inner- sowie außerbetrieblichen Bereich hilfreich sind. Die Broschüre entsteht aus einer Zusammenarbeit der Regionalbüros Alter, Pflege und Demenz in NRW und dem Projektteam des Forschungsprojekts „Distance Caregiving“.

weiter lesen […]

Telefonische und digitale Angebote für Pflegende Angehörige

Die Kompetenzgruppe Pflegende Angehörige der Regionalbüros Alter, Pflege und Demenz stellt eine Übersicht mit telefonischen und digitalen Unterstützungsangeboten für Pflegende Angehörige zur Verfügung, die gezielt in Krisensituationen schnelle Hilfe leisten können und Anlaufstellen benennen. Enthalten sind nicht nur rein deutschsprachige, sondern auch mehrsprachige Angebote.

weiter lesen […]

Hörbeitragsreihe der Kontaktbüros Pflegeselbsthilfe – Entspannung

In dieser Hörbeitrags-Reihe der Kontaktbüros Pflegeselbsthilfe geht es um das Thema Entspannung. Gerade in dem oft sehr anstrengenden Pflegealltag ist Entspannung sehr wichtig.

Damit dies gelingt nehmen Sie Annika Kron (Mitarbeiterin aus der Fach- und Koordinierungsstelle) und Mathilde Tepper (Diplom-Sozialarbeiterin und Entspannungs-Expertin) mit auf eine Reise in die Welt der Entspannung.

weiter lesen […]

Erklärfilme – Entlastungsbetrag kurz erklärt

Pflegebedürftige Menschen können (gem. § 45 b SGB XI) ab dem Pflegegrad 1 einen Entlastungsbetrag von 125€ monatlich nutzen, um Unterstützung im Alltag zu bekommen und Entlastung für Angehörige zu erfahren.

Die Regionalbüros Alter, Pflege und Demenz stellen Erklärfilme zur Verfügung, die die Möglichkeiten des Entlastungsbetrages beleuchten.

weiter lesen […]

Handzettel – Änderungen durch die Pflegereform 2021

Mit dem Inkrafttreten des Gesundheitsversorgungsweiterentwicklungsgesetzes (GVWG), auch bekannt unter dem Schlagwort „Pflegereform 2021“, haben sich Leistungsansprüche im Bereich Pflege verändert. Einige dieser Ansprüche gelten bereits, andere treten ab 1. Januar 2022 in Kraft.

weiter lesen […]

Wirkungen der Lokalen Allianzen für Menschen mit Demenz – Ergebnisse aus Fallstudien und einer Online-Befragung von Projektverantworlichen

Der erste Teilbericht zur Wirkungsanalyse des Bundesmodellprogramms „Lokale Allianzen für Menschen mit Demenz“ auf Basis einer Dokumentenanalyse, Fallstudien in 16 Lokalen Allianzen und einer Onlinebefragung von Projektverantwortlichen.

Der zweite Teilbericht umfasst die Ergebnisse einer Online-Befragung von Kreisen und kreisfreien Städten.

weiter lesen […]

Schriftgröße
Kontraste