KIDZELN – Kindern Demenz erklären



KIDZELN ist ein konzeptioneller Baustein zur Förderung von intergenerativen Projekten und unterstützenden Begegnungen von Menschen mit Demenz und Kindern im Kindergartenalter

Die Gesellschaft besteht immer weniger aus zusammenlebenden intergenerativen Familiengemeinschaften, Mehrgenerationenhaushalte sind zur heutigen Zeit somit eher die Ausnahme als die Regel. Kinder wachsen nicht mehr mit ihren Großeltern auf. Der Kontakt zu alten Menschen und auch zu Personen mit Demenz ist nicht mehr alltäglich.

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist, dass die Menschen noch nie so viel Informationen zum Thema Demenz einholen konnten wie aktuell, die Angst vor der Erkrankung gleichzeitig noch nie so groß war wie in diesen Zeiten. Trotz mannigfaltiger Informationsmöglichkeiten im Internet und anderen Medien besteht weiterhin eine große Unsicherheit im Umgang mit Menschen mit Demenz. Die Folge davon sind Kontaktvermeidung mit dieser Personengruppe und Ausgrenzung von Menschen mit Demenz und ihrer Angehörigen.

An diesem Punkt setzt KIDZELN an. Das übergeordnete Ziel von KIDZELN ist die Förderung der Human- und Sozialkompetenz der Kinder von heute, also der Gesellschaft von morgen. Erlebte Begegnungen und echter Beziehungsaufbau mit Menschen mit Demenz trägt nachhaltig zur Sicherheit im Umgang mit diesen Personen bei. KIDZELN möchte einen Beitrag leisten zur Förderung von Generationenbegegnungen (insbesondere mit Menschen mit Demenz). Kinder sollen ermutigt und gut dabei begleitet werden, damit sie zu Personen heranwachsen, die „Andersartigkeit als Normalität“ akzeptieren können.

KIDZELN versteht sich als akzeptanz-, kongruenz- und empathieförderndes bzw. -erhaltendes Konzept in Form einer Spielmodulreihe zur Vorbereitung von Begegnungen zwischen Kindern zwischen 3 und 7Jahren und Menschen mit Demenz. Das Fundament bildet eine akzeptierende, kongruente und empathische Haltung im Kontakt. Zusätzlich erhalten die Kinder Informationen zu Gehirn und Nervenzellen sowie altersentsprechendes Hintergrundwissen zum Krankheitsbild Demenz.

Aufbauend gibt es Module zu den Themen „Verhalten in Begegnungen“ und „Alltagsaktivitäten“. “Überdauernde Fähigkeiten der ehemals ausgeübten Berufe und Rollen“ als auch „Lebenserinnerungen“ werden als Ressourcen deutlich gemacht. „Verständnis für die Situation pflegender und betreuender Angehöriger“ wird angebahnt. Weitere Informationen und Kontaktmöglichkeiten entnehmen Sie bitte dem angefügten Faltblatt. Weitere Informationen erhalten Sie beim Regionalbüro Alter, Pflege und Demenz Münsterland. Den Informationsflyer zum KIDZELN Konzept finden Sie hier.

Diesen Inhalt teilen:

«

»

schliessen