Informationsblatt I: Förderung regionaler Netzwerke nach Paragraph 45c Absatz 9 SGB XI

Landesweit sind in den vergangenen Jahren zahlreiche Netzwerke aufgebaut worden – insbesondere, um die lokalen Versorgungsstrukturen gemeinsam und akteursübergreifend weiterzuentwickeln. Eine wiederkehrende Herausforderung für Netzwerkzusammenschlüsse ist die Frage einer – möglichst nachhaltigen – Finanzierung der Tätigkeiten.

Mit dem dritten Pflegestärkungsgesetz hat der Bundesgesetzgeber die Möglichkeit geschaffen, regionale Netzwerke finanziell mit Mitteln der sozialen Pflegeversicherung und der privaten Pflegepflichtversicherung zu fördern (§ 45c Abs. 9 SGB XI). Das Förderverfahren wird auf Landesebene, jeweils durch die Pflegekassen geregelt. Die Pflegekassen in Nordrhein-Westfalen haben ein entsprechendes Förderverfahren entwickelt. Anträge auf finanzielle Förderung können jederzeit gestellt werden. Dieses Informationsblatt bietet einen Überblick über Inhalte, Voraussetzungen, Ziele, Dauer und die Durchführung der Förderung. Es ersetzt nicht die formalen Antragsformulare, die durch die Pflegekassen entwickelt wurden, und erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Bei Fragen und Beratungsbedarf zum Thema Netzwerke für Pflegebedürftige und Pflegende sowie Fördermöglichkeiten besuchen Sie entweder unsere Internetseite oder nehmen persönlich Kontakt zu uns auf. Wir unterstützen Sie gerne bei der Antragsstellung und bieten u. a. Beratung zu Aufbau und Umsetzung regionaler Netzwerke und bedarfsgerechter Wohnumfeldgestaltung an.

Schriftgröße
Kontraste